• Frei sich bilden in der Lernwerkstatt

    Kommt vorbei! Jeden Donnerstag 16-18 Uhr ist offene Lernzeit

    Frei sich bilden - was bedeutet das?

     

    In Anlehnung an den Begriff von Bertrand Stern verstehen wir in der Lernwerkstatt unter "frei sich bilden" den Prozess des Entdeckens, Erschließens, Erfahrens eines Themas, mit den eigenen (Lern-)Methoden, aus einem inneren Antrieb heraus. Eine freie Entfaltung einer Person egal welchen Alters, hin zu ihren Interessen, ihrer Begeisterung, aus denen das ursprüngliche, das selbstbestimmte Lernen entspringt.

     

    Kleine Kinder tun das die ganze Zeit - sie lernen laufen, sprechen, auf Bäume klettern, ganz in ihrem Tempo und auf ihre Art, frei von Anleitung oder Lehrplänen. Sie spielen und erfahren so unterschiedliche Bereiche des Lebens - sie beobachten, ahmen nach, entwickeln aber in einer Umgebung, in der sie sich frei entfalten dürfen, auch früh eigene Sichtweisen auf das Leben.

     

    In Deutschland wird diesem eigenen, selbstbestimmten Lernprozess des jungen Menschen in der Regel spätestens im Alter von 5, 6 oder 7 Jahren ein Ende gesetzt - es ist nun in den Augen vieler an der Zeit, den Menschen in der Schule zielgerichtet zu unterrichten - ihm in erster Linie Wissen zu vermitteln, von dem "man" meint, er solle es nun auf diesem oder jenem Wege aufnehmen. (Literatur zu diesem Thema findet ihr im Bücherregal in der Lernwerkstatt - dort kann auch etwas ausgeliehen werden. Eine Liste gibt es hier, auf der Seite des BVNL; näheres unten.)

     

    Es gibt aber auch andere Wege sich zu bilden - vom Homeschooling (Schule zuhause) bis hin zum Worldschooling (die Welt als Klassenzimmer) und Unschooling (Freies Lernen). In den meisten anderen Ländern der Welt sind auch diese Wege staatlich anerkannt.

    In Deutschland gibt es derzeit geschätzt 3000 Freilerner, das heißt junge Menschen, die sich frei bilden und keine Schule besuchen. Verschiedene Initiativen setzen sich für Bildungsfreiheit in Deutschland ein - unter anderem unsere Kooperationspartner: der Bundesverband Natürlich Lernen e.V. sowie die Schulfrei-Bewegung. Die Freilernerzeitschrift

    und der dortige Newsletter geben einen Einblick in die Bewegung und auch die journalistische Reflektion des Themas.

     

    Die Lernwerkstatt ist ein Ort, an dem Lernen vielfältig statt findet. Neben unserer schulischen Lernbegleitung und den Sprach- & Begegnungsabenden bieten wir immer Donnerstags von 16-18 Uhr eine offene Lernzeit an. Außerdem gibt es seit kurzem dienstags von 11 bis 12 Uhr das Freilerner-Aktivtreffen (genauere Infos findet ihr auf Facebook).

  • Workshops im August 2018

    In Kooperation mit dem Bundesverband Natürlich Lernen e.V

    (hier geht's zu den Facebook-Events)

    Wie leben und lernen taube Menschen?

    Vortrag am Freitag, 17.8. 19 Uhr

    Wo: Die Lernwerkstatt, Karl-Kunger-Str. 55, 12487 Berlin

    Taub, gehörlos, hörgeschädigt – wie bezeichnet man politisch korrekt Menschen, die nicht hören können oder wie tun sie es selber?

    Wie fühlen sie sich – als behindert oder als kulturelle Minderheit?

    Wie ist ihr Tagesablauf und wie viele Hindernisse stehen ihnen im Weg?

    Wie lernen junge taube Menschen, sind Schulen von heute inklusiv?

    Was brauchen sie, um gut lernen zu können?

    Die Segregation im Bildungswesen hat ganze Arbeit geleistet. Taube Menschen wachsen isoliert auf, ihnen wird Gebärdensprache und damit Bildung vorenthalten.

    Auch hörende Menschen werden um die Erfahrung des Zusammenlebens mit tauben Menschen gebracht.
    Ideen zur Inklusion sind herzlich willkommen.

     

    Der Veranstaltungsort ist nicht rollstuhlgerecht, wir helfen aber gern. Eine Gebärdensprachdolmetscherin steht zur Verfügung.

    Der Eintritt ist frei, wir bitten um eine wertschätzende Spende.
    Der empfohlene "Energieausgleich" für den Vortrag liegt bei 10€ pro Person. Bitte sprecht uns an, wenn Ihr eine andere Art von Energieausgleich leisten wollt, wir finden sicher eine Lösung

    Anfragen bitte an Bianca Geburek (Die Lernwerkstatt e.V.):
    0175/5946089 oder bianca@die-lernwerkstatt.org

    Zur Weiterführung des Themas verweisen wir auf den Schnupperkurs Gebärdensprache am Sonntag, dem 19.08.2018 (Infos folgen!)

    Lernen dokumentieren - warum und wie?

    Workshop am Samstag, 18.8. 16-18 Uhr

    Wo: Die Lernwerkstatt, Karl-Kunger-Str. 55, 12487 Berlin

    Eingeladen zu diesem Workshop ist Kristin Lehmann, Mutter dreier Kinder, die sich selbstbestimmt bilden und langjähriges Mitglied im BVNL e.V. . https://dielehbylskis.wordpress.com/kristin/

    Wie lernen junge Menschen und wie können wir feststellen, was sie gelernt haben?

    Stellen wir Lehrpläne auf und kontrollieren ihre Lernfortschritte und benoten sie?

    Sollen sie sich aus staatlichen Lehrplänen selber Lernpläne erstellen, um flexibler lernen zu können? Wie viel Zeit sollte ihnen zustehen?

    Setzen sich junge Menschen ohne diese Lehrpläne eigene Ziele und können sie diese erreichen? Sind ihre Leistungen vergleichbar mit denen von Schülern?

    Wie können wir als Eltern unserer selbstbestimmt lernenden Söhne und Töchter herausfinden, ob sie alles wissen, was sie brauchen? Wie unterstützen wir sie und sollten wir ihre Lernfortschritte dokumentieren?

    "In diesem Vortrag möchte ich meine Erfahrungen mit dem selbstbestimmten Lernen unserer Kinder teilen und Anregungen geben, wie man ihre Lern- ja! Lebensprozesse respektvoll dokumentieren kann, ohne zum Kontrolleur seiner Kinder zu werden." Kristin Lehmann

     

    Der Veranstaltungsort ist nicht rollstuhlgerecht, wir helfen aber gern. Eine Gebärdensprachdolmetscherin ist leider nicht anwesend, der Workshop kann aber zu einem anderen Zeitpunkt auch in Deutscher Gebärdensprache angeboten werden.

    Der Eintritt ist kostenfrei, wir bitten um eine wertschätzende Spende. Der empfohlene Energieausgleich liegt bei 10€ pro Person. Bitte sprecht uns an, wenn Ihr eine andere Art ds Energieausgleiches leisten wollt, wir finden sicher eine Lösung.

    Anfragen zur Veranstaltung bitte an Bianca Geburek (bianca@die-lernwerkstatt.org), Tel.: 01755946089

    Ich bin nur zum Schnuppern hier

    Vortrag & Gespräch am Samstag, 18.8. 19-21 Uhr

    Wo: Die Lernwerkstatt, Karl-Kunger-Str. 55, 12487 Berlin

    Wir haben uns diesmal junge Freilerner eingeladen und zwar Roman Bruno und Saskia Lehmann aus Leipzig.
    Sie sind Mitglieder im Bundesverband Natürlich Lernen e.V. und Bruno ist Gestalter der Internetseite des Vereins.

    Bruno sagt über sich:

    “Ich war nie in der Schule, nur "zum Schnuppern“. Ich habe mir zwar verschiedene Einrichtungen angesehen, fühlte mich aber in keiner wohl. Mich dort jeden Tag aufhalten zu müssen, gefiel mir nicht und so entschied ich, nicht in die Schule zu gehen”

    Und Saskia:

    “Aus meinem kindlichen Bedürfnis dort zu sein, wo ich mich wohl fühlte, entwickelte sich meine heutige Selbstbestimmtheit und mein kritischer Blick aufs Schulsystem. Ich gehe in meiner Bildung meinen eigenen und selbstbestimmten Weg.”

    Inzwischen ist Bruno 18 Jahre alt und die Zeit der sogenannten „Schulpflicht“ ist mit diesem Schuljahr vorbei. Aus diesem Anlass berichten Bruno und Saskia - die nächstes Jahr 18 wird - davon, wie ihre Kindheit verlaufen ist, welche rechtlichen Hürden es gab, wie natürliches Lernen funktioniert, welche sozialen Kontakte sie haben, woran sie gerade arbeiten und wie sie ihr Leben weiterhin gestalten möchten.

    Mit seiner Spendenaktion will Bruno seine eigenen Lernbedingungen verbessern und andere junge Menschen ermutigen, an ihre Träume zu glauben und sie selbst zu verwirklichen.
    https://www.gofundme.com/bruno-braucht-einen-pc-zum-lernen

    Im Anschluss an den Vortrag gibt es noch viel Zeit für Fragen, Antworten und Gespräche.

    Der Zugang zum Veranstaltungsort ist nicht rollstuhlgerecht, wir helfen aber gern. Eine Gebärdensprachdolmetscherin steht zur Verfügung.

    Der Eintritt ist frei, es wird um eine wertschätzende Spende gebeten.
     

    Gesprächstraining und Umgang mit Schul- & Jugendamt

    Am Sonntag, 19.8. 10-17 Uhr

    Wo: KungerKiezInitiative, Karl-Kunger-Str. 20, 12487 Berlin

    Workshop für Eltern, deren Kinder Probleme in der Schule haben, bzw. auf den Schulbesuch verzichten.

    Junge Menschen verlassen aus vielen Gründen die Schule:
    Sie sind dort über- oder unterfordert, zu viel oder zu wenig am Schulstoff interessiert, erleben Mobbing, Bossing, Manipulation und die Einschränkung ihrer Persönlichkeitsrechte. In der Folge wird ihr Wille nach selbstbestimmter Bildung kriminalisiert oder pathologisiert. Auch die Gespräche mit beteiligten Ämtern und Institutionen sind nicht selten unangenehm oder problematisch.

    Kristin Lehmann vom Bundesverband Natürlich Lernen e.V. lädt Betroffene und Interessierte ein, im Workshop das Gespräch und den Umgang mit Schulamt, Jugendamt, Gerichten…. zu üben.

    Organisatorisches:
    Der Workshop findet auf Vertrauensbasis statt. Der empfohlene Energieausgleich liegt bei 30 € pro Person. Wenn Ihr eine andere Art von Energieausgleich leisten wollt, finden wir sicher eine Lösung.

    Gegen den Unkostenbeitrag von 5 € bieten wir ein Mittagessen an, Kaffee, Tee und Wasser stehen ebenfalls zur Verfügung.

    Es wird eine Kinderbetreuung geben, sodass auch Familien und Alleinerziehende kommen können. Die Betreuung findet in der Nähe zum Veranstaltungsort statt. Die Verantwortung bleibt bei den Sorgeberechtigten.

    Wer von außerhalb kommt und einen Schlafplatz sucht, dem helfen wir gern. Bitte schreibt dazu, was Ihr Euch vorstellt, bzw. was in Frage kommt (Couchsurfing/Gästezimmer etc.)
    Bei Fragen wendet Euch gern an Bianca Geburek (Die Lernwerkstatt e.V.)

    Anmeldungen bitte an info@die-lernwerkstatt.org

    Kennst du schon Discord?

    Workshop am Sonntag, 19.8. 14-16 Uhr

    Wo: KungerKiezInitiative, Karl-Kunger-Str. 20, 12487 Berlin

    Zu diesem Workshop haben wir Roman Bruno Lehmann eingeladen. https://dielehbylskis.wordpress.com/bruno/

    "Beim Septré-Camp 2017 traf ich ca. 20 junge Freilerner, zu denen ich den Kontakt nicht verlieren wollte. Ich bat alle um ihre Emailadressen, erstellte einen eigenen Server auf dem Chatportal „Discord“ und lud alle ein.

    Ein halbes Jahr später, kurz vor dem Schulfrei-Festival, gründete ich dort die Freilerner Community, auf der sich jugendliche Freilerner auch nach und zwischen den Treffen unterhalten und austauschen können.
    Heute sind wir über 60 junge Leute im Alter von 8 bis 22 Jahren, die sich regelmäßig online treffen und chatten, reden, Treffen organisieren, spielen und Spaß haben.

    Davon will ich erzählen und erkläre gern genauer, was Discord ist und kann und wie Ihr mitmachen könnt."

    Anfrage bitte an bianca@die-lernwerkstatt.org

    Gebärdensprache - Schnupperkurs für junge Menschen

    Workshop am Sonntag, 19.8. 10-13 Uhr

    Wo: KungerKiezInitiative, Karl-Kunger-Str. 20, 12487 Berlin

    Viele Hörende sind fasziniert, wenn taube Menschen "mit den Händen sprechen". Sie wollen mehr von dieser Sprache wissen, sie erscheint ihnen wie eine "Geheimsprache" und sie möchten hinter ihr "Geheimnis" kommen.

    Günter Przybylski, ist selbst taub und u.a. ausgebildeter Gebärdensprachdozent, bietet diesen Schnupperkurs an, damit Kinder und Jugendliche ein wenig von der Gebärdensprache verstehen und selber ausprobieren können. Das Alter der Teilnehmer spielt keine Rolle, die begleitenden Eltern sind ebenfalls willkommen.
    Günter Prybylski ist Vater dreier selbstbestimmt lernender Kinder und legt Wert auf selbstbestimmte Bildung und so soll sich auch dieser Kurs thematisch und was die Pausenregelung betrifft, an den Bedürfnissen der Teilnehmer orientieren.
    https://dielehbylskis.wordpress.com/guenter/

    Der Eintritt ist frei, wir bitten um eine wertschätzende Spende.
    Der empfohlene "Energieausgleich" für den Workshop liegt bei 10€ pro Familie. Bitte sprecht uns an, wenn Ihr eine andere Art von Energieausgleich leisten wollt, wir finden sicher eine Lösung

    Anfragen bitte an Bianca Geburek (Die Lernwerkstatt e.V.):
    0175/5946089 oder bianca@die-lernwerkstatt.org

  • Offene Lernzeit - Vertraue deinem Lernprozess

    Donnerstags 16-18 Uhr

    Was möchtest du lernen? Wie möchtest du lernen?

    Unser Ziel ist es, Menschen unabhängig ihres Alters, ihrer Herkunft und ihrer bisherigen Bildungserfahrungen auf ihrem persönlichen Lern-Weg zu unterstützen. Die zentralen Fragen sind dabei: Was möchtest du lernen? Wie möchtest du lernen? Was brauchst du dazu? Wir haben einen guten Überblick über (offene) Lernangebote in Berlin und unterstützen euch auch gern bei der Suche nach geeigneten Mentor*innen. Wir geben euch die Möglichkeit, Diskussions-Abende, Workshops und mehr in unseren Räumen zu veranstalten.

     

    Wir beantworten Fragen und haben ein offenes Ohr für alle Menschen, die:

    • nicht mehr die Schule besuchen (wollen)
    • sich frei bilden möchten
    • Unterstützung auf ihrem individuellen Lern-Weg suchen
    • sich mit Fragen beschäftigen wie: Was möchte ich lernen? Wie möchte ich lernen? Wozu lernen wir?
    • sich inspirieren lassen wollen
    • Lernen begleiten wollen (als Mentor*innen, Lernbegleiter*innen, Eltern, Freunde)
    • mehr zum Thema Bildungsfreiheit und Freilernen in Deutschland wissen möchten oder
    • einen Blick in unser Bücherregal werfen oder
    • schlicht die Lernwerkstatt kennenlernen wollen.

    Gern könnt ihr vorab mit uns Kontakt aufnehmen. Ihr könnt aber auch einfach so mittwochs zwischen 13 und 15 Uhr (oder nach Vereinbarung an anderen Tagen/Zeiten) vorbei kommen - in der Karl-Kunger-Str. 55, 12435 Berlin (in Alt-Treptow).

     

    Über die offene Lernzeit hinaus gibt es die Möglichkeit, dass junge Menschen zwischen 11 und 20 Jahren regelmäßig zur Lernbegleitung kommen. Hier bearbeiten bislang vor allem Schüler*innen in Kleingruppen mit einer Lernbegleiterin oder einem Lernbegleiter Fragen aus dem Themenspektrum Mathematik & Naturwissenschaften sowie Deutsch und Englisch. Dieses Format ist alters- und fächerübergreifend angelegt und ermöglicht individuelle Unterstützung neben dem gemeinschaftlichen Aspekt. Eine Freilernerin besucht uns regelmäßig in Vorbereitung auf ihren MSA-Abschluss. Alle weiteren Informationen hier.

     

    Wir freuen uns auf euch!

  • Regelmäßige Treffen

    freilernender und daran interessierter Familien und Einzelpersonen

    Spiel & Austausch

    Wir führen regelmäßig offene Treffen durch, auf denen sich junge und alte Menschen kennen lernen, austauschen, spielen.

    Fragen, die vor allem Eltern dabei besprechen sind: Wie geht frei sich bilden? Was bedeutet es, junge Menschen auf ihrem selbstbestimmten Lernweg zu begleiten und zu unterstützen - ohne Kita, ohne Schule? Welche legalen Hürden gibt es? Wie lässt sich ein schulfreier Alltag organisieren? uvm.

    Information

    Neben dem "sozialen Aspekt" geht es hier auch um die Verbreitung von Wissen: Informiert euch bei uns über die bestehenden Vereine, über die Lernwerkstatt, über Bildungsfreiheit in Deutschland und anderen Ländern. Wir stehen euch mit unseren Kenntnissen zur Verfügung und haben ein Netzwerk von Menschen, die sich im Bildungsbereich engagieren, auf das wir euch gern verweisen. Außerdem stehen im Bücherregal die einschlägigen Autoren zum reinlesen und ggf. ausleihen.

    Wann?

    Das offene Treffen findet immer am zweiten Sonntag des Monats, in der Regel von 14 Uhr - 17 Uhr statt, bei schönem Wetter gehen wir auch auf den Spielplatz im Kiez, ansonsten in der Lernwerkstatt.

     

    Außerdem gibt es den Freilerner-Stammtisch am letzten Freitag des Monats von 19:30 Uhr - 21:30/22 Uhr - diese Uhrzeit eignet sich vor allem für die jugendlichen Freilerner und deren Eltern sowie allgemein am Thema Interessierte.

     

    Die aktuellen Veranstaltungen findet ihr immer auf Facebook (unsere Informationen dort lassen sich auch ohne eigenen Facebookaccount einsehen) sowie auf der Seite des BVNL.

  • Workshops & Vorträge

    Englisch, Arabisch, Programmieren, Singen...

    Alle Veranstaltungen in der Lernwerkstatt sind ohne Altersbegrenzung und auf Spendenbasis. Schaut doch mal, ob im aktuellen Programm was für euch dabei ist oder macht uns einen Vorschlag.

    Lesungen & Vorträge

    August 2018: siehe oben
     

    Vergangene Vorträge & Lesungen:

    • Freitag, 14.10.16 Lesung mit Stefanie Mohsennia "Wir sind so frei - Freilerner-Familien stellen sich vor"
    • Freitag, 18.11.16 Vortrag von Bertrand Stern & Franziska Klingikt "Wer sein Kind liebt... Theorie und Praxis struktureller Gewalt" (unter Vorbehalt, genauere Informationen folgen)
    • November 2015: Vortrag von Stefanie Mohsennia "Natürlich lernen!"
  • Nimm dein Lernen in die Hand & werde Teil unserer Lerngemeinschaft.

    Alle weiteren Infos zum gemeinnützigen Verein Die Lernwerkstatt - Lernen & lernen lassen e.V., wie du bei uns mitmachen kannst, was aktuell so los ist und wie du uns erreichst findest du auf unserer Hauptseite.